Hochwasserschutz Polder 14 Neuhof Süd

Spundwandarbeiten für den Hochwasserschutz als ARGE mit Colcrete von Essen.

Herstellung einer ca. 2.150 m lange Polderwand in Spundwandbauweise, welche das Areal Neuhof Süd - Vopak / Dupeg Tank Terminal Hamburg künftig vor Hochwasser schützen soll. Für die Zufahrten zum Gelände, zu benachbarten Grundstücken und zu den 4 Löschbrücken sind insgesamt 10 Öffnungen in der Polderwand vorgesehen, welche im Hochwasserfall zu schließen sind.

Einbringverfahren:
Rütteln. Die Einbringung der Spundbohlen erfolgt in einigen Bereichen mäklergeführt mit Seilbagger (Sennebogen S 655) und Vibrationsramme MS 24 HFV. In den übrigen Bereichen werden die Spundbohlen mit einer ABI TM 12/15 V unseres ARGE- Partners Colcrete- von  Essen eingebracht.

Spundbohlenlänge:
bis max. 17,00 m (an der Böschungsseite des Geländes)

Spundwandabdeckung:

Stahlholm Tordrempel und Torpfeiler in Stahlbetonbauweise 

Eingebrachtes Spundbohlenprofil für die gesamte Baumaßnahme:
H1807

Buildingcosts: 4,9 Mio. €
Location: Hamburg